Information zur Vergabe des Qualitätssiegels Gesundheitssport

Voraussetzung ist die Erfüllung definierter Anforderungen:


  • Für die Erlangung des Qualitätssiegels „Standard“ ist erforderlich, dass der antragstellende Verein/Schule jeweils einen C-Trainer Karate mit gültiger Lizenz pro 30 Mitglieder beschäftigt.

  • Für die Erlangung des Qualitätssiegels „Premium“ muss zusätzlich mindestens einer der Trainer über eine gültige Lizenz „Siegel Sport pro Gesundheit“ in den Ausprägungen „Haltung und Bewegung“ und/oder „Herz und Kreislauf“ verfügen.

  • Mindestens einmal pro Woche muss ein allgemeines Karatetraining für alle Altersgruppen angeboten werden, dass die Kriterien eines gesundheitsfördernden Karatesports erfüllt.


Die Durchführung der angebotenen Trainingseinheiten muss in Räumen erfolgen, die eine ordnungsgemäße Ausübung des Sportes erlauben (z.B. Schulturnhallen, die durch die jeweiligen Aufsichtsbehörden kontrolliert werden).

Der Antragsteller verpflichtet sich, alle Regeln und Ordnungen des DKV zu beachten. Dies gilt auch für die „Ehren- und Verpflichtungserklärung für Ärzte, Physiotherapeuten, Trainer und Betreuer“ des DKV.

Der Antragsteller verpflichtet sich ferner, sich den Regularien des Siegelvergabeverfahrens und den Hinweisen von DKV und ClarCert zu verpflichten und bei Erfordernis die Durchführung von Audits (Überprüfungen) zuzulassen.


Fachexpertenqualifizierung


Die Fachexperten durchlaufen eine Schulung zum Qualitätsmanagement, an dessen erfolgreichem Ende die offizielle Ernennung zum Fachexperten steht. Das Qualifizierungsverfahren für Fachexperten erfordert u.a. den Nachweis bestimmter Zulassungsvoraussetzungen sowie die Teilnahme an einem Qualifizierungslehrgang mit abschließender Qualifizierungsprüfung.

 Voraussetzungen für Fachexperten:

  • Gültige Lizenz als A-Trainer des Deutschen Karate Verbandes e.V. (DKV)
  • Nominierung durch den DKV
  • Erfolgreicher Abschluss des Qualifizierungslehrganges

Kostenordnung


Die Gesamtgebühr beträgt für das Standard-Siegel 380 €, für das Premium-Siegel 580 €. Darin ist die Bearbeitungsgebühr von 150 € enthalten, die unabhängig von der Entscheidung über die Siegelvergabe entsteht. Hinzu kommt im Fall eines Vor-Ort-Audits die Reisekostenpauschale des Fachexperten in Höhe von 120 €. Die angegebenen Gebühren verstehen sich für die zweijährige Laufzeit des Qualitätssiegels, die gesetzliche Mehrwertsteuer ist noch nicht enthalten.

Rechtliche Bestimmungen


Der Antragsteller stimmt der Weiterleitung der Daten an ClarCert zu. Mit der Antragstellung wird ClarCert Vertragspartner des beantragenden Vereins bei der Durchführung des Verfahrens. Die Rechnungsstellung, der Einzug der Gebühren gemäß Kostenordnung und der Versand der Qualitätssiegel obliegt ClarCert. Verbunden damit erkennt der Antragsteller die Verfahrensbestimmungen von ClarCert, die Regelungen von ClarCert zur Verwendung von Zeichen (Logos etc.) sowie der Urheberrechte an. Gerichtsstand ist Memmingen.