Unsere Lehrgänge und Seminare werden ausschließlich von hochqualifizierten und kompetenten Persönlichkeiten aus den jeweiligen Fachbereichen durchgeführt. Alle Teilnehmer unserer Veranstaltungen erhalten nach Abschluss der Schulungen eine Teilnahmebescheinigung. Wenn man die Tätigkeit als Fachexperte ausüben möchte, dann ist die Teilnahme an der Abschlussprüfung und deren positives Ergebnis bei Fachexpertenlehrgängen notwendig. Selbiges gilt für Seminare (z.B. Riskmanager, MAKS®-Therapeuten) für die es neben der Teilnahmebescheinigung auch ein Zertifikat zum Abschluss gibt.

Lehrgänge

  • EPZ - Fachexpertenlehrgang

    Zertifizierungen führen nachweislich zu Qualitätsverbesserungen und dienen damit nicht nur der zertifizierten Einrichtung sondern natürlich direkt den Patienten. Werden Sie Teil dieses fortschrittlichen  Verbesserungsprozesses und wirken Sie als Fachexperte richtungsweisend mit, EndoProthetikZentren auf ein neues Level zu bringen.

    Termine:

    18.-19.11.2019

    Mehr Informationen im Download.

  • EPZ-Schulung für QMB und Interessierte

    In dieser Schulung soll den Qualitätsmanagementbeauftragten, die in der Hauptsache mit der Bearbeitung der EndoProthetikZentren betraut sind, und allen Interessierten das Wissen rund um die Zertifizierung eines EndoProthetikZentrums vermittelt werden. Inhalte sind beispielsweise die Auditvor- und -nachbereitung und die Bearbeitung eines Erhebungsbogens samt Datenblatt.

    Termin:

    18.-19.02.2019

Sollte aktuell kein Lehrgangstermin in Ihrem Fachbereich angeboten werden, dann können Sie sich gerne trotzdem bei uns registrieren lassen, damit werden Sie automatisch benachrichtigt, sobald weitere Lehrgangstermine feststehen.

Dies kann durch die Anmeldung über unseren Newsletter erfolgen oder über die Interessentenregistrierung.


Seminare

  • MAKS®-m-Therapeuten

    In dieser Schulung wird Ihnen vermittelt, wie Sie mit Hilfe der MAKS®-Therapie den Alltag von Demenzerkrankten sinnvoll strukturieren und einen Beitrag zur Erhaltung der noch vorhandenen Kompetenzen leisten können. Durch die Fortbildung sollen Pflege- und Betreuungskräfte dazu befähigt werden, MAKS®-Therapiestunden eigenständig zu planen und durchzuführen. Die eigene Haltung soll in der Schulung reflektiert und Routinen hinterfragt werden. Zusätzlich soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Basiswissen über die wichtigsten Demenzerkrankungen, den daraus resultierenden Einschränkungen der Betroffenen und der Umgang mit diesen Defiziten vermittelt werden.

    Die vorgesehene Teilnehmerzahl für alle MAKS®-m-Therapeuten-Schulungen liegt zwischen 10-16 Personen.

    Termine in Neu-Ulm:

    Block 1:   11.02. ab 09:30 Uhr bis 12.02.2019 ca. 16:15 Uhr
    Block 2:   13.05.2019 ab 09:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

    Block 1:   07.10. ab 09:30 Uhr bis 08.10.2019 ca. 16:15 Uhr
    Block 2:   20.01.2020 ab 09:30 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

    MAKS® ist eine multimodale, psychosoziale (nicht-medikamentöse) Gruppentherapie für Menschen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung, leichter oder mittelschwerer Demenz. In einer zwei-stündigen Therapieeinheit werden die vier Module (Sozial, (Senso-) Motorisch, Kognitv, Alltagspraktisch) nacheinander durchgeführt.

    Die MAKS®-Therapie entspricht sowohl den Vorgaben des Präventionsgesetzes (Stärkung der Ressourcen) als auch der leitliniengerechten Behandlung von emotionalen Symptomen und Verhaltenssymptomen (psychosoziale Intervention vor Medikation).  Zudem ermöglicht MAKS® den Pflegefachkräften die Umsetzung des Expertenstandards „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“ (Durchführung von beziehungsfördernden und -gestaltenden Maßnahmen).

    Die Wirksamkeit der MAKS®-Therapie konnte in zwei wissenschaftlichen Studien belegt werden. Bei leichter oder mittelschwerer Demenz konnten während des Zeitraums der Anwendung von MAKS® die kognitiven und alltagspraktischen Fähigkeiten auf dem Ausgangsniveau erhalten bleiben. Ebenso konnte ein Nachlassen der emotionalen Symptome und Verhaltenssymptome beobachtet werden.

    Die Schulung zum zertifizierten MAKS®-Therapeuten mit schriftlicher Prüfung ist in zwei Ausbildungsabschnitte gegliedert. Der erste Block wird an zwei aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt. Der dritte Tag erfolgt als Wiederholungs- und Reflexionstag in der Regel einige Monate später.

    Block 1 (16 UE)

    • Grundlagen
    • Soziales Modul
    • (Senso-)motorisches Modul
    • Demenzsyndrom
    • Kognitives Modul
    • Alltagspraktisches Modul
    • Planung und Vorbereitung

    Block 2 (8 UE)

    • Wiederholung und Reflexion
    • Praktische Durchführung der Module
    • Schriftliche Prüfung

    07. - 08.05.2019 (Block 1)

    Bildungszentrum für Pflege, Gesundheit & Soziales
    GGSD München

    17.09.2019 (Block 2)

    Bildungszentrum für Pflege, Gesundheit & Soziales
    GGSD München

  • MAKS®-Dozenten

    Wenn Sie bereits erfolgreich eine MAKS®-Therapeuten-Schulung besucht haben, somit zertifizierter MAKS®-Therapeut sind,  Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit kognitiven Einschränkungen haben und Erfahrungen im Bereich Schulung als Dozent mitbringen, können Sie sich gerne für die MAKS®-Dozenten-Schulung anmelden.

    Vorab wäre zusätzlich noch ein Bewerbungsprocedere mit dem Konzeptverantwortlichen, Herrn Prof Dr. Elmar Gräßel  zu durchlaufen.

    Diese Schulung umfasst 16 Unterrichtseinheiten und dient der Ausbildung von MAKS®-Dozenten, welche wiederum MAKS®-Therapeuten schulen dürfen.

    Termin:

    12.09. ab 13:00 Uhr bis 13.09.2019 ca. 16:00 Uhr


     Aus den Schulungsinhalten:

    • Grundlagen zu MAKS®
    • Übersicht über die Schulungsmaterialien
    • das Digitale MAKS®-Handbuch
    • Didaktische Methoden
    • Aspekte der Kommunikation
    • Ablauf der Zertifizierung von MAKS®-Therapeuten
  • Riskmanager in Theorie und Praxis

    In diesem Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Risiken einzuschätzen, zu bewerten und zu managen sind. In lebendigen Unterrichtseinheiten und Workshops erhalten Sie das Rüstzeug für ein effektives Risikomanagement.

    Termin Modul 1: 08.05.-10.05.2019

    Termin Modul 2: 05.06.-07.06.2019

    Seit 2014 verlangt die Qualitätsmanagement-Richtlinie Krankenhäuser des Gemeinsamen Bundesausschusses, dass „...das Krankenhaus wesentliche Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Patientensicherheit ein- und durchzuführen hat.

    Dazu werden unter Einbeziehung auch der Patientenperspektive Risiken identifiziert und analysiert, wobei es Führungsaufgabe ist, die entsprechende Risikostrategie festzulegen. Identifizierte Risiken werden bewertet und durch die Ableitung und Umsetzung von Präventionsmaßnahmen reduziert.“

    Risikomanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung, was auch in der aktuellen Revision der DIN EN ISO 9001 seinen Niederschlag findet.

    Lernen Sie in unserem Seminar Risiken einzuschätzen, zu bewerten und zu managen. Wir machen Sie vertraut mit den relevanten gesetzlichen Regelungen und Vorgaben. Von den Grundlagen des klinischen Risikomanagements über die praxisgerechte Umsetzung bis hin zum Compliance Management und der Krisenkommunikation - in lebendigen Unterrichtseinheiten und Workshops erhalten Sie das Rüstzeug für ein effektives Risikomanagement in Ihrer Einrichtung.

    Bringen Sie sich und Ihre Einrichtung auf den neuesten Stand und die sichere Seite!

    Modul 1

    • Einführung in das klinische Risikomanagement
    • Elemente des klinischen Risikomanagements
    • Fehlerkultur
    • Methodische Umsetzung des klinischen Risikomanagements
    • Risikomanagement im Kontext der DIN EN ISO 9001:2015
    • Umsetzung des klinischen Risikomanagements
    • Workshops

    Modul 2

    • Grundlagen des Risikomanagements
    • Risikomanagement Modelle
    • Fehlerkultur
    • Compliance Management
    • Krisenmanagement / Krisenkommunikation
    • Qualifikation und Position des Risikomanagers
    • Workshops
    • Qualifizierungstest
  • Rezertifizierung von QM-Fachpersonal

    Zur Aufrechterhaltung Ihres Zertifikates als Qualitätsmanagementbeauftragte/r, Interne/r Auditor/in, Qualitätsmanager/in oder Qualitätsauditor/in ist es unter anderem notwendig an einer 1-tägigen Schulung, innerhalb von 3 Jahren nach Zertifikatserteilung, teilzunehmen.

    Diese Schulung umfasst 8 Unterrichtseinheiten. Sie dient der Aktualisierung Ihres Wissens im Bereich Qualitätsmanagement, frischt relevante Kenntnisse wieder auf und Sie erhalten einen Nachweis zur Rezertifizierung.

    Termine:

    01.07.2019

    21.10.2019

     Aus den Schulungsinhalten:

    • Informationen zu Normen und Regelungen
    • Kontext der Organisation und interessierte Parteien
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Dokumentierte Informationen
    • Risikomanagement
  • Qualitätsmanagementbeauftragter (QB)

    Motivierte und fundiert ausgebildete Qualitätsmanagementbeauftragte stehen für ein sehr gut funktionierendes, flexibles, leistungsstarkes und gelebtes Qualitätsmanagement.

    Diese Schulung umfasst 80 Unterrichtseinheiten. Sie dient der Vorbereitung zur Prüfung zum QB im akkreditierten Bereich. Die Prüfung findet im Anschluss an den zweiten Schulungsteil statt.

    Die Prüfung findet personell und organisatorisch unabhängig von der Schulung statt und ist gesondert zu beantragen.

    Termine:

    Teil 1: 20.05. – 23.05.2019 und Teil 2: 01.07. – 04.07.2019

    Teil 1: 23.09. – 26.09.2019 und Teil 2: 21.10. – 24.10.2019


    In dieser Schulung wird Ihnen das Knowhow an die Hand gegeben, dass Sie benötigen, um ein erfolgreicher QB zu werden. So können Sie Ihre Einrichtung zielführend und effektiv bei der Wahrung der Qualitätsstandards unterstützen und selbst entwickelnd eingreifen.

    Diese Schulung bereitet Sie auf die Prüfung zum Qualitätsmanagementbeauftragten nach DIN EN ISO 17024 (Personenzertifizierung) vor. Die Schulung beinhaltet nicht die Prüfung. Die Zulassung zur Prüfung muss gesondert beantragt werden. 

     Aus den Schulungsinhalten:

    • Qualitätsmanagement
    • Techniken der Qualitätsverbesserung
    • Management von Entwicklungsprozessen
    • Datensammlung, Statistische Methoden
    • Einführung in Auditierung
  • Interner Qualitätsauditor (IQA)

    Die Aufgabe von Internen Qualitätsauditoren ist die Überprüfung der Entwicklung des internen Qualitätsmanagements durch System- und Prozessaudits (first party audit) ebenso wie bei Lieferanten durch Lieferantenaudits (second party audit).

    Diese Schulung umfasst 20 Unterrichtseinheiten. Sie dient der Vorbereitung zur Prüfung zum IQA im akkreditierten Bereich.  Die Prüfung findet am letzten Schulungstag statt.

    Die Prüfung findet personell und organisatorisch unabhängig von der Schulung statt und ist gesondert zu beantragen.

    Termine:

    04.11. - 06.11.2019

    Die Schulung zum Internen Qualitätsauditor baut auf der Schulung zum Qualitätsmanagementbeauftragten auf.

    Bezeichnung Letztes Revisionsdatum  
    Anmeldeformular Interne/r Qualitätsauditor/in 11.10.2018 Herunterladen

    In dieser Schulung werden Ihnen fundierte Kenntnisse im Bereich des internen Audits vermittelt.

    Kompetente Dozenten und Auditoren lassen Sie an ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben und leiten Sie in Theorie und Praxis gezielt an.

    Diese Schulung bereitet Sie auf die Prüfung zum Internen Qualitätsauditor nach DIN EN ISO 17024 (Personenzertifizierung) vor. Die Schulung beinhaltet nicht die Prüfung. Die Zulassung zur Prüfung muss gesondert beantragt werden.

    Aus den Schulungsinhalten:

    • Planung, Durchführung, Nachbereitung und Dokumentation von internen und externen Audits von QM-Systemen auf der Basis der DIN EN ISO 19011:2011
    • Inhalte des Managementreview
    • Auditplanung
    • Erstellen von Checklisten
    • Auditdurchführung
    • Prozessorientierte Auditierung
    • Nachbereitung von Audits
    • Erstellung eines Auditberichts
    • Erstellung der Managementbewertung
    • Einfluss gesetzlicher Vorgaben auf das Audit
  • Qualitätsmanager (QM)

    Qualitätsmanager verfolgen Entwicklungen im Unternehmenskontext, leiten Initiativen für kontinuierliche Verbesserungen ein und erarbeiten umfassende, weiterführende Konzeptionen. Die Durchsetzung der strategischen Anforderungen der ISO 9001 obliegen ihnen genauso wie die bereichsübergreifende Kommunikation, die Implementierung neuer Qualitätskonzepte und die Generierung neuer zukunfts- und qualitätsorientierter Vorhaben.

    Diese Schulung umfasst 60 Unterrichtseinheiten. Sie dient der Vorbereitung zur Prüfung zum QM im akkreditierten Bereich. Die Prüfung findet im Anschluss an den zweiten Schulungsteil statt.

    Die Prüfung findet personell und organisatorisch unabhängig von der Schulung statt und ist gesondert zu beantragen.

    Die Schulung zum Qualitätsmanager baut auf der Schulung zum Qualitätsmanagementbeauftragen auf und kann bei Bedarf auch noch kurzfristig angeboten werden. Teilen Sie uns Ihr Interesse mittels der Interessentenregistrierung mit!

    Bezeichnung Letztes Revisionsdatum  
    Interessentenregistrierung Seminare 18.07.2018 Herunterladen

    Damit Sie Ihr Tätigkeitsfeld erfolgreich bearbeiten können und einen maßgeblichen Anteil an dem Erfolg Ihres Unternehmens / Ihrer Einrichtung haben, ohne dabei den Blick auf Ihre Kunden zu verlieren, haben wir diese Schulung entwickelt, die Sie auf Ihre Tätigkeit als Qualitätsmanager optimal vorbereitet.

    Diese Schulung bereitet Sie auf die Prüfung zum Qualitätsmanager nach DIN EN ISO 17024 (Personenzertifizierung) vor. Die Schulung beinhaltet nicht die Prüfung. Die Zulassung zur Prüfung muss gesondert beantragt werden.

     Aus den Schulungsinhalten:

    • Qualitätsmanagement / vertiefend zu QB
    • Mechanismen der Koordination
    • Prozessorientierter Ansatz
    • Motivation und Bewusstseinsförderung
    • Qualitätsverbesserung und -programme
    • Logistik im Unternehmen
    • Planung von Realisierungsprozessen
  • Qualitätsauditor (QA)

    Als Qualitätsauditor stehen Sie für kompetent vorbereitete, professionell durchgeführte und gewissenhaft nachbearbeitete Audits.

    Sie sind sich der Wichtigkeit Ihrer Aufgabe zur Verbesserung der Qualität bewusst, verlieren dabei aber nie die Besonderheiten der zu auditierenden Einrichtung aus den Augen.

    Ihren Ansprechpartnern während des Audits treten Sie mit hoher sozialer Kompetenz gegenüber und führen das Audit freundlich und dabei zielorientiert.

    Diese Schulung umfasst 40 Unterrichtseinheiten. Sie dient der Vorbereitung zur Prüfung zum QA im akkreditierten Bereich.  Die Prüfung findet am letzen Schulungstag statt.

    Die Prüfung findet personell und organisatorisch unabhängig von der Schulung statt und ist gesondert zu beantragen.

    Termin: 

    11.11. - 15.11.2019

    Die Schulung zum Qualitätsauditor baut auf der Schulung zum Qualitätsmanager auf


    In dieser Schulung werden Sie auf Ihre zukünftigen komplexen Aufgaben vorbereitet.

    Kompetente Dozenten und Auditoren lassen Sie an ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben und leiten Sie in Theorie und Praxis gezielt an.

    Diese Schulung bereitet Sie auf die Prüfung zum Qualitätsauditor nach DIN EN ISO 17024 (Personenzertifizierung) vor. Die Schulung beinhaltet nicht die Prüfung. Die Zulassung zur Prüfung muss gesondert beantragt werden.

    Aus den Schulungsinhalten:

    • Planung, Durchführung, Nachbereitung und Dokumentation von internen und externen Audits von QM-Systemen auf der Basis der DIN EN ISO 19011:2011
    • Qualifikation von Qualitätsauditoren
    • Inhalte des Managementreview
    • Ermittlung von Auditzeiten für die Auditierung von Qualitätsmanagementsystemen
    • Auditplanung
    • Erstellen von Checklisten
    • Auditdurchführung
    • Prozessorientierte Auditierung
    • Nachbereitung von Audits
    • Erstellung eines Auditberichts
    • Einfluss gesetzlicher Vorgaben auf das Audit
  • Klinisches Risikomanagement

    Im Rahmen der Auditorenqualifikation für die DIN EN 15224 bieten wir die hierfür notwendigen 16 Unterrichtseinheiten zum klinischen Risikomanagement an.

    Dieses Seminar richtet sich aber auch an Sie als Interessent, wenn Sie als Führungskraft oder Mitarbeiter im Gesundheitswesen tätig und speziell mit Aufgaben im Qualitäts- und/oder Risikomanagement betraut sind.

     Termin: 21.-22.01.2019

    In diesem Seminar werden Ihnen basierend auf der ONR 49000ff und der ISO 31000 Inhalte zum klinischen Risikomanagement vermittelt.

    1.  Einführung in das klinische Risikomanagement
      (Risikomanagement allgemein, Patientensicherheit, Notfallmanagement, Patientenrechtegesetz)
    2. Einführung in die Normen
      (ISO 31000 „Risk management- Principles an guidelines“ und die ONR-Serie 49000 ff „Risikomanagement für Organisationen und Systeme“)
    3. Anforderung an die Qualifikation des Risikomanagers (ONR 49003)
      (Synergiepotentiale mit dem QM, Methodenkompetenz, Root Caus Analysis, Prozess- und Gefährdungsanalyse, London Protocol, CIRS, …)
    4. Anforderungen an das klinische Risikomanagement nach DIN EN ISO 15224
      (Festlegung klinischer Prozesse, Abfolge und Wechselwirkung dieser Prozesse, Festlegung von Indikatoren, Kriterien und Methoden zur Bewertung, …)
    5. Dokumentationsanforderungen
      (dokumentierte Qualitätspolitik und Qualitätsziele, QM-Handbuch, dokumentierte Verfahren und Aufzeichnungen, …)

     

    Lernen Sie in unserem Seminar Risiken einzuschätzen, zu bewerten und zu managen. Wir machen Sie vertraut mit den relevanten gesetzlichen Regelungen und Vorgaben – in lebendigen Unterrichtseinheiten und Workshops erhalten Sie das Rüstzeug für ein effektives Risikomanagement in Ihrer Einrichtung.

     Bringen Sie sich und Ihre Einrichtung auf die sichere Seite!

  • 15224 - Die Gesundheitsnorm

    DIN EN 15224 – normative Möglichkeiten zu einem erfolgreichen Management im Gesundheitswesen

    In unserem Seminar „DIN EN 15224 – unter Berücksichtigung der Revision 2017“ erfahren Sie alles, was Sie über die aktuelle Revision der DIN EN 15224 wissen müssen. 

     Termin: 23.01.2019

    Diese Norm ist ein europaweit gültiger Standard, der speziell auf Dienstleistungsbetriebe in der Gesundheitsversorgung ausgerichtet ist. 
    Die DIN EN 15224 in der Fassung von 2017 enthält die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 mit zusätzlichen Auslegungen und Spezifizierungen für die Gesundheitsversorgung. Die elf Qualitätsmerkmale sind das Herzstück.

     1. angemessene, richtige Versorgung:

    2. Verfügbarkeit

    3. Kontinuität der Versorgung

    4. Wirksamkeit

    5. Effizienz

    6. Gleichheit

    7. Evidenz basierte/wissensbasierte Versorgung

    8. auf den Patienten, einschließlich der körperlichen und geistigen Unversehrtheit ausgerichtete Versorgung

    9. Einbeziehung des Patienten

    10. Patientensicherheit

    11. Rechtzeitigkeit und Zugänglichkeit

    Die „Gesundheitsnorm“ DIN EN 15224 wurde 2016 revidiert und im Mai letzten Jahres endlich in der Version DIN EN 15224:2017 in deutscher Fassung veröffentlicht.

    Die Adaption an die High Level Structure der DIN EN ISO 9001:2015 und die sehr gut gelungenen, erklärenden Anhänge zur neu ausgestalteten Norm in der Sprache des Gesundheitswesens deuten jetzt schon an, dass eine erheblich höhere Affinität zum Gesundheitswesen erreicht werden konnte. Nicht zuletzt die Tatsache, dass bei positiver Auditierung gemäß DIN EN 15224 auch ein Zertifikat als Bestätigung der Normkonformität zur DIN EN ISO 9001:2015 mit ausgestellt werden darf, birgt erhebliches Potenzial und bringt weitere Vorteile.

    Bei vorhandener Auditorenqualifikation für die DIN EN ISO 9001:2015 ist neben dieser Schulung, die 8 Unterrichtseinheiten umfasst, lediglich eine zusätzliche Schulung zum klinischen Risikomanagement mit mindestens 16 Unterrichtseinheiten nachzuweisen, um als Auditor für die DIN EN 15224:2017 zugelassen werden zu können.

Sollte aktuell keine Termine aus Ihrem Interessensbereich angeboten werden, dann können Sie sich gerne trotzdem bei uns registrieren lassen, damit werden Sie automatisch benachrichtigt, sobald weitere Termine oder neue Seminare aufgelegt werden.

Dies kann durch die Anmeldung über unseren Newsletter erfolgen oder über die Interessentenregistrierung.


Externe Fortbildungen

  • Ausbildung zum Brandschutzhelfer
    Header-Hintergrundbild

    Die Firma „Emergenda“ bietet in unseren Räumlichkeiten in der Gartenstraße 24 in Neu-Ulm eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer nach ASR A2.2 an. Diese Ausbildung richtet sich an Personen, die in der Zukunft die Funktion eines Brandschutzhelfers übernehmen sollen oder die aktuell schon eingesetzt sind und vermittelt sowohl theoretische als auch praktische Inhalte.

    Termin 1: 15.05.2019

    Termin 2: 16.10.2019

    Anmeldung unter: 

    https://www.emergenda.com/aktuelles/ausbildung-zum-brandschutzhelfer/